Blasenentzündung

Die Blasenentzündung ist eine ideale Erkrankung für kurze oder längere Krankmeldungen. Ja, sie steht ganz oben in der Beliebtheitsliste erfundener Krankheiten. Vor allem sind sie aber für die Frauen geeignet, denn Männer leiden eher seltener unter einer Blasenentzündung.




Die Symptome einer Blasenentzündung kennen:

BlasenentzündungWenn es gut für dich läuft, dann kannst du locker bis zu 4-5 Wochen krank feiern. Und das alles nur, weil du die perfekte Krankheit simulieren konntest – die Blasenentzündung. Frauen leiden allerdings etwas häufiger unter Blasenentzündungen. Grund dafür ist, dass Frauen kürzere Harnröhren haben als Männer. Warum das so ist, dass dürfte logisch sein. Aus diesem Grund können Bakterien viel leichter in die Scheide gelangen und dort Entzündungen hervorrufen.




Und die tun so richtig weh. Um Blasenentzündungen zu vermeiden sollte man viel Trinken. Wasser vor allem. Immerhin wird über den Urin die Harnleiter und die Scheide desinfiziert und frei von Bakterien gehalten. Sie befeuchten das Milieu dort und Blasenentzündungen haben keine Chance. Eine Blasenentzündung geht aber auch total schnell, beispielsweise wenn man sich unterkühlt. Dies kann im Freibad der Fall sein, wenn man zu lange eine nasse Unterhose getragen hat oder wenn man zu wenig an heißen Tagen trinkt. Auch arbeiten mit nassen Klamotten führt oft zu Blasenentzündung. Einige Frauen klagen sogar häufig nach dem Geschlechtsverkehr über diverse Symptome.

Und diese sind nicht ohne. Beim Pinkeln brennt es höllisch, auch kurz danach und davor. Der Urin ist nicht weiß oder wie sonst üblich hell, sondern dunkel-orange bis rötlich. Auch sind dir Flecken beim Abwischen aufgefallen, die du so nicht hast. Deine Periode ist auch nicht fällig. Du rennst außerdem ständig auf Toilette, bestimmt um die 15x pro Tag. Sogar nachts musst du ständig raus, – und die Schmerzen dabei treiben dir die Tränen in die Augen. Und dann kommt nicht einmal etwas raus, nur ein paar wenige Tropfen. Fieber hast du aber keines gehabt, Schmerzmittel helfen nicht.

Woher könntest du das haben? Du bist im Regen draußen gewesen, hast eine Fahrradtour gemacht, zu wenig getrunken oder bist in kalten Flüssen herum gelaufen. Aber auch einfach so ist möglich.




Wie stellt der Arzt die Diagnose?

Vermutlich möchte der Arzt nun eine Urinprobe von dir, die du von Zuhause mit bringst. Nimm aber nicht wie empfohlen den frischen Urin am Morgen, sondern den vom letzten Nachmittag. Fange dafür den ersten Tropfen immer mit auf. Die Anweisung wird genau umgekehrt lauten, denn in diesem sind die meisten Bakterien enthalten. Wichtig ist ja, dass in dem Abgabeurin Bakterien drin sind. Außerdem solltest du nicht zu viel Urin abgeben, höchstens ein paar Tropfen, da ja sonst nicht mehr raus kommt.

Vielleicht wird der Arzt noch die Nieren abklopfen um eine Entzündung an dieser Stelle auszuschließen. Die tun jetzt erst einmal noch nicht weh. Wenn du dich an dieser Stelle zu blöd anstellst und Schmerzen simulierst, dann könnte ein Röntgenbild auf dich warten und dich enttarnen.

Vermutlich wirst du nun 1-2 Wochen krank feiern dürfen, – verschriebene Antibiotika nimmst du natürlich nicht ein.

Blasenentzündung
5 (100%) 1 vote