Fieber vortäuschen

Fieber vortäuschenDu wirst dich jetzt vielleicht Wundern, aber Fieber vortäuschen geht wirklich. Du musst dafür nur ein wenig schauspielern können und in der Lage sein, dein Fieberthermometer zu manipulieren. Dann hast du gute Chancen, mit Fieber vortäuschen zuhause bleiben zu können. Doch auch hier solltest du aufpassen, dass du nicht erwischt wirst, während du dich am Thermometer zu schaffen machst. Nachfolgend also ein paar Tipps, wie du dein Fieberthermometer manipulieren kannst. Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten um Fieber zu messen und auch kommt es auf das von dir verwendete Thermometer an.




Drehe das Thermometer zwischen Daumen und Zeigefinger schnell hin und her. Die Reibung erzeugt in diesem Fall eine Menge Wärme und du reibst einfach so lange, ehe du die gewünschte Temperatur erreicht hast. Wenn du aber Fieber vortäuschen willst, dann solltest du es mit der Temperatur nicht übertreiben. Es ist nicht glaubwürdig, dass du 60 Grad Fieber hast. Diese Methode ist relativ einfach und simple und funktioniert meistens perfekt. Vielleicht nutzt du auch ein Fieberthermometer für Babys und kannst so noch einmal 2-3 Grad Fieber drauf mogeln.

Wenn du ein Quecksilber Thermometer verwendest, so kannst du dies ganz einfach unter warmem Wasser manipulieren und erwärmen. Stelle das Wasser dafür möglichst heiß ein und halte das Thermometer nur so lange und das laufende Wasser, bis die Temperatur erreicht ist. Fieber simulieren ist also wirklich einfach. Doch auch hier solltest du es mit der Temperatur nicht übertreiben. 39-42 Grad Fieber reichen komplett aus um zuhause bleiben zu müssen.

Der Schwindel mit dem Fieber vortäuschen kann ziemlich schnell auffliegen, denn du musst das Thermometer immer wieder in heißes Wasser legen. Möchte deine Mutter beim Messen dabei sein, dann hast du eigentlich schon verloren, außer du hattest die Möglichkeit, das Thermometer vorher richtig aufzuheizen.
Fieber simulieren mit Quecksilber Thermometer geht auch dann, wenn du das Gerät mit der Spitze nach unten stark schüttelst. Und auch die Glühbirne kann klassischerweise verwendet werden, um das Thermometer auf Touren zu bringen. Dies geht bei heißen Glühbirnen ziemlich schnell, sodass du wirklich aufpassen musst, dass das Thermometer nicht kaputt geht.




Fieber vortäuschen richtig gemacht

Wenn du Fieber vortäuschen möchtest, dann kommt es natürlich nicht nur auf die Temperatur an, sondern auch um die anderen Symptome. Wer Fieber hat, der hat oft auch Kopfschmerzen und glänzende Augen. Kopfschmerzen simulieren ist leicht, du wirkst einfach nur müde, schließt häufiger die Augen und fühlst dich einfach kaputt. Für glänzende Augen kannst du einfache Augentropfen verwenden. Fieber vortäuschen heißt auch, öfter mal auf die Toilette zu gehen, denn der Harndrang ist dann ganz besonders stark. Wenn du auf Toilette gehst, dann mach dein Gesicht etwas nass, damit es nach schwitzen aussieht. Für einen roten Kopf tun es vielleicht auch ein paar kurze Situps und natürlich die Augentropfen.




Tipps zum Fieber vortäuschen

  • Fieberthermometer gehören auf keinen Fall in die Mikrowelle.
  • Bleib möglichst lange, aber unbemerkt wach, sodass du am nächsten Tag wirklich müde und erschöpft aussiehst.
  • Bewege dich krank, langsam und erschöpft, fasse dir an den Kopf und zeige dich richtig schlaff.
  • Trinke heißes Wasser oder zieh dir dicke Klamotten an, sodass du wirklich schwitzt. Dann könntest du gleichzeitig behaupten, dass dir eigentlich total kalt ist. Ein typisches Zeichen für Fieber.

Fieber vortäuschen ist also nicht so schwer, wie manch einer glauben mag. Ein bisschen Schwitzen, etwas jammern und viel Müdigkeit vortäuschen und schon wird man ein paar Tage zuhause bleiben können.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 3,60 out of 5)

Loading...